© Daniel Schwarz

Geländerettung & Notfälle

                     "Exakte Ortung rettet Leben!"

Auf Bergen, Wald und Wiese ist mitunter reges Treiben: Holzmachen, Mountainbiking, Wandern, Geocaching, Jogging, Reiten, Klettern, Pilze suchen oder Skifahren. Leider kommt es dabei auch immer wieder zu Unfällen. Wir hoffen natürlich, dass Sie die Informationen auf dieser Seite nicht gebrauchen werden, aber für den Fall der Fälle sollten Sie vorbereitet sein.

 

© Daniel Schwarz
© Dietrich Kühne/Kroesing

DRK, ASB und Feuerwehr halten spezielle Gerätschaften und Fahrzeuge vor, um auch im unwegsamen Gelände schnelle Hilfe leisten zu können. Die meist Ehrenamtlichen sind immer beherzt im Einsatz und haben Unterstützung von der Rettungshundestaffel.

"Im Gelände gefunden werden."

Rettungspunkte

 

Zur Orientierung im Wald können die zwischen Landesforsten und Rettungsdienst definierten Rettungspunkte lebensrettend sein. Hierbei handelt es sich um auffällige Schilder mit einer Landkreis-Kennung + Nummer. An diesen Rettungspunkten wird bei einem Unfall im Wald der Rettungsdienst von einem Mitarbeiter der Forst abgeholt und zur Unglücksstelle geführt.

 

Tipps zur Notruf-Meldung in unbekanntem Gebiet, ohne Ortungs-App oder Rettungspunkt 

  • wo ist man gestartet (Startpunkt)
  • wohin möchte man (Ziel)
  • Schilder, Hütten, Parkplätze, Gewässer, Felsen, andere auffällige Erscheinungen?
  • Kennzeichen von eventuell in der Nähe abgestellten (Forst)-Fahrzeugen
  • WARTEN auf Rückfragen der Leitstelle

WhatsApp bietet auch eine Möglichkeit, den aktuellen Standort an Kontaktpersonen zu übermitteln.

 

Die Echo112-App

   (www.echo112.com)

Die kostenlose App benötigt keine Registrierung oder Anmeldung und greift auf die eigenen Standort-Daten lediglich beim Verwenden der App im Notfall zu. Im Fall der Notruf-Aktivierung über die Echo112-App, werden die GPS-Daten des Anrufers über das mobile Daten-Netz an den Echo112-Server übermittelt. Notwenig für eine einwandfreie Funktion ist ein aktiver GPS-Sensor mit ausreichendem Empfang, wie er außerhalb von Gebäuden generell vorhanden ist. Mit dem Hinweis des Anrufers an die Rettungsleitstelle, dass der Notruf über die Echo112-App getätigt wurde, hat der Disponent die Möglichkeit, übers Internet die Position des Anrufers bis auf wenige Meter genau zu erkennen und kann so den Rettungsdienst schnellstmöglich zum Einsatzort leiten. Sollte kein Daten-Netz vorhanden sein, werden die GPS-Daten per SMS über das normale Handynetz übertragen. Dabei gilt, wie bei jedem Notruf: hat das Vertragsnetz an der Stelle keinen Empfang, dann nutzt das Handy jedes andere, erreichbare Mobilfunk-Netz.

"Telefonnummern für den Notfall"

Ärztlicher Notdienst: 116117     Krankentransport: 19222     Kinderärztlicher Notdienst: 0551- 3966210      Krankenhaus Herzberg: 05521-8660
   
Polize: 110     Dienststelle Bad Lauterberg: 05524-9630     Feuer / Notarzt / Erste Hilfe: 112      

Giftnotruf Göttingen: 0551-19240
 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.