UNESCO Welterbe "Oberharzer Wasserwirtschaft"

Im 15. Jahrhundert begann in Bad Lauterberg im Harz der Abbau von Eisenerzen. Die Förderung der Kupfererze kam hinzu; bis zum Jahr 2006 wurde Schwerspat abgebaut. Aus der waldreichen Bergwelt wurde Holz für die Errichtung der Krafträder, als Stützen in den Gruben und für die Verhüttung benötigt. Energielieferanten des Harzer Bergbaus war früher das Wasser. Der Wiesenbeker Teich gehört zur Oberharzer Wasserwirtschaft, einem einzigartigen, ausgeklügelten Bewässerungssystem mit Kanälen und Gräben für den Bergbau. Im Sommer 2010 erhielt die "Oberharzer Wasserwirtschaft" die Auszeichnung als UNESCO Welterbe. Die Montanwanderkarte führt Sie zu den wichtigsten montanhistorischen Einrichtungen. Anhand von Skizzen und fachlichen Erläuterungen wird die Arbeitsweise der Bergleute verdeutlicht.